40 Jahre PASIT: „Denn Zukunft braucht Herkunft!“

40 Jahre PASIT. 40 Jahre zuverlässige und erfolgreiche Personaldienstleistung in München. Und die Hälfte davon unter der Leitung von Klaus Gira. Der Geschäftsführer und Inhaber der PASIT über das Erfolgsgeheimnis, Stolpersteine und Schwierigkeiten und die wohl wichtigste Initiative der Firmengeschichte.


Herr Gira, was ist das Erfolgsgeheimnis von PASIT?

Unser Erfolgsgeheimnis ist eigentlich simpel: Wir leisten einfach an jedem Tag grundsolide Personalarbeit. Wir beschäftigen nur Profis mit Branchenerfahrung und setzen bei unserem Personal auf Kontinuität. Das bringt intern Ruhe rein und unsere Kunden können sich drauf verlassen, dass sie immer wieder denselben Ansprechpartner bekommen, der sie auch gut versteht.

Klaus Gira PASIT München
Und wie halten Sie diese Mitarbeiter so lange bei PASIT?

Wir setzen bei PASIT auf zwei Säulen: Leistungskultur und Teamkultur. Mit Teamkultur ist gemeint, dass wir gemäß dem Motto „Arbeitszeit ist Lebenszeit!“ bei allem Stress und Druck gemeinsam eine gute Zeit verbringen wollen. Bedingung dafür ist natürlich auch der Erfolg. Deswegen die Leistungskultur. Dieses Credo hat auch bereits die nächste PASIT-Generation geprägt. Denn seit Oktober 2021 haben wir mit Lars Backhaus und Ronny Karschner zwei weitere Geschäftsführer bei PASIT. Zwei, die die Personaldienstleistung und die Münchner Unternehmenswelt kennen wie ihre Westentasche.

Also ideal für PASIT, oder?

Genau. Ich sage immer „Zukunft braucht Herkunft“. Wir wollen nicht mit den bundesweit agierenden Branchenriesen konkurrieren. Unsere Kompetenz liegt ausschließlich hier in München. Dadurch sind wir in München als Local Hero ganz vorne in den Top-10, wenn nicht sogar in den Top-5 der besten Personaldienstleister anzusiedeln. Nicht umsonst arbeiten wir mit vielen großen und namhaften Münchner Unternehmen schon lange und äußerst erfolgreich zusammen.

PASIT München Werbung
Wie haben Sie diesen Status erreicht?

Eine große Rolle spielt mit Sicherheit, dass wir im Jahr 2010 entschieden haben, mehr in die Markenbekanntheit von PASIT zu investieren. Und dies nach dem Motto „nicht kleckern, sondern klotzen“. Höhepunkt dieser Initiative war unser Sponsoring vom Fußballtraditionsverein TSV 1860 München. Das hatte eine klasse Außenwirkung. Außerdem haben wir neben intensiver Radiowerbung auch U-Bahnen, Straßenbahnen und Litfaßsäulen beklebt. Das war der entscheidende Durchbruch in München.

Auf dem Weg dorthin gab es mit Sicherheit auch Stolpersteine…

Jede Menge. 9/11 zum Beispiel. Da hatten wir ein Jahr lang fast null Umsatz. Und auch danach hat sich, seit ich bei PASIT eingestiegen bin, eine Krise an die nächste gereiht. Etwa die Finanzkrise 2008, die Pandemie oder neuerdings der Ukraine-Krieg. Aber mit unserem ausgeprägten Teamspirit haben wir immer den Kopf oben gehalten. Natürlich hilft uns bis heute auch, dass PASIT seit jeher zu 100 Prozent eigenkapitalfinanziert und damit unabhängig ist.

Das war von Anfang an die Philosophie?

Anscheinend (lacht). Gegründet wurde PASIT ja durch Rudolf Götz, ein ehemaliges Vorstandsmitglied der HypoVereinsbank, am 9. Dezember 1982. Er hat bereits damals gut erkannt, dass das Thema Personaldienstleistung in Deutschland Zukunft hat, man sich jedoch auf die richtigen Kernkompetenzen konzentrieren muss.

PASIT-Philosophie von Anfang an
Und dann gab es doch noch einen wichtigen Entwicklungsschritt …

Stimmt. Bereits ab 2006 ist uns aufgefallen, dass wir zunehmend Headhunting-Anfragen bekommen. Deswegen haben wir dann in 2010 eine weitere PASIT gegründet. Die PASIT Executive Search GmbH ist als echtes Headhunting-Unternehmen auf die Besetzung anspruchsvoller Fach- und Führungspositionen spezialisiert und ebenso sehr erfolgreich.

PASIT Executive Search GmbH
Was erwarten Sie für die Zukunft von PASIT?

Personal oder Mitarbeiter zu finden, wird in Zukunft mit Sicherheit nicht einfacher werden. Aber wir bekommen das für unsere Kunden auch weiterhin gelöst, so wie wir das als Personalprofis immer getan haben. Wir sind vorbereitet und immer einen Schritt voraus. Und die nächste PASIT-Generation hat ihr Können auch bereits bewiesen.

PASIT Zukunft