Wirksame Bewerbungstipps von Personalprofis:

So klappt es mit Deinem Traumjob

333 Jobs ansehen
PASIT Stellenangebote in München


Viele Menschen haben Probleme damit, bei einer Bewerbung die richtigen Schwerpunkte zu setzen. Die Folge: Sie sind unsicher, wie sie sich verhalten sollen. Unsicherheit ist im Bewerbungsprozess jedoch der größte Chancen-Killer überhaupt. Deshalb haben unsere Experten für Personalberatung Dir in diesem kompakten Ratgeber die entscheidenden Bewerbungstipps zusammengestellt - von der korrekten Aufmachung Deiner Unterlagen bis hin zum authentischen Verhalten im Vorstellungsgespräch.


Mit der richtigen Einstellung fängt alles an

Bewerbungstipps-PASIT-Einstellung

Bewerbungstipps sind das eine, und natürlich sind Bewerbungstipps wichtig. Noch wichtiger ist allerdings Deine innere Einstellung. Wenn Du an eine Bewerbung mit dem Gedanken herangehst, dass es bestimmt viel bessere Bewerber gibt als Dich, hast Du schon verloren.

Erlaube es Dir also niemals, Dich in negative Überlegungen hineinzusteigern. Mache Dir lieber klar: Deine Aussichten sind vor allem dann gut, wenn Du selbst davon überzeugt bist, die erste Wahl für die ausgeschriebene Stelle zu sein.


Wie eine gelungene Bewerbung aussieht

Von zentraler Bedeutung im Bewerbungsprozess sind Deine Bewerbungsunterlagen. Dabei ist Kreativität durchaus gefragt. Punkten kannst Du jedoch nicht, indem Du die formalen Anforderungen sprengst. Sondern indem es Dir gelingt, im Rahmen eben dieser Anforderungen gekonnte sprachliche und inhaltliche Akzente zu setzen. Folgende Elemente gehören zu Deiner Bewerbung:

- Anschreiben

- Lebenslauf mit Lichtbild

- Zeugnisse und Referenzen


Bewerbungstipps für das Anschreiben

Wusstest Du, dass die ersten drei Sekunden entscheidend dafür sind, ob der Adressat mit der Lektüre Deines Anschreibens fortfährt oder eben nicht? Überlege Dir deshalb einen interessanten und originellen Eingangssatz, der die Aufmerksamkeit des Entscheiders weckt und diesen ganz direkt anspricht.

Bewerbungstipps-Anschreiben

Darüber hinaus solltest Du Dein Anschreiben durch Absätze inhaltlich klar strukturieren. Am besten kommst Du nach einer kurzen Einleitung im nächsten Absatz direkt auf Deine Qualifikation und eventuelle Spezialkenntnisse zu sprechen. In einem weiteren Absatz erläuterst Du dann Deine persönliche Motivation für die Bewerbung. In beiden Fällen ist es sehr wichtig, dass Du keine Allgemeinplätze formulierst. Sondern prägnant und lebendig mit Fakten argumentierst, die sich einerseits konkret auf Deine Erfahrungen, andererseits auf den Text der Stellenanzeige, auf die vakante Position und auf das Unternehmen beziehen. Vermeide dabei jegliche Form der Wertung. Schreibe also darüber, was Du bisher gemacht hast, und nicht darüber, wie toll es Dir gelungen ist. Der vierte und letzte Absatz eignet sich, um dort Deine Gehaltsvorstellung und Dein mögliches Eintrittsdatum mitzuteilen, sofern dies zu den in der Stellenausschreibung abgefragten Informationen zählt.

Als absolute Tabus bei einem Anschreiben gelten die Verwendung des Konjunktivs sowie ein - oft umständlich und hochtrabend wirkender - Nominalstil mit vielen Substantivierungen. Weitere No-Gos sind negative Aussagen über Dich oder vorherige Arbeitgeber, Rechtschreibfehler und ein übertriebener Gebrauch von Fremdwörtern und Fachjargon. Eine geschäftsmäßige Formatierung Deines Anschreibens ist hingegen Pflicht. Dabei kannst Du Dich an der DIN 5008 orientieren und so unter anderem sicherstellen, dass Dein Anschreiben vollständige Kontaktinformationen enthält. Zu denen übrigens heutzutage auch Deine E-Mail-Adresse gehört. Achte darauf, eine Adresse zu wählen, die seriösen Ansprüchen genügt. Adressen wie traumprinz801@yahoo.de oder maerchenfee23@hotmail.com wirken auf Entscheider eher abschreckend.

Mache dir klar, dass das Anschreiben die erste Arbeitsprobe für deinen zukünftigen Arbeitgeber darstellt. Und diese sollte wirklich überzeugen.


Bewerbungstipps zum Lebenslauf

Bewerbungstipps-PASIT-Lebenslauf

Ein zeitgemäßer Lebenslauf ist in tabellarischer Form abgefasst, um dem Leser einen raschen Überblick zu ermöglichen. Wie schon beim Anschreiben sind deshalb auch hier eine Orientierung an der DIN 5008 sowie eine klare Segmentierung sehr wichtig. Dafür bieten sich vier Bereiche an:

- Ausbildung / Studium

- Berufserfahrung

- Besondere Kenntnisse

- Persönliches

Außerdem musst Du Deinen Lebenslauf antichronologisch aufbauen. Das heißt: die neuesten Ereignisse und Einträge gehören in den Rubriken Berufserfahrung und Ausbildung immer nach oben. Ein weiteres Kriterium für eine positive Beurteilung Deines Lebenslaufes ist dessen Vollständigkeit. Lücken in Deiner Berufsbiographie fallen hier sofort auf und machen sich nicht gut, wenn Du sie nicht entsprechend erläuterst. Es reicht jedoch, Zeitangaben nach dem Muster MM/JJJJ zu formatieren, die Angabe von Tagesdaten ist entbehrlich.

Berufliche Stationen solltest Du zudem nicht einfach nur auflisten, sondern anhand von vier bis fünf aussagekräftigen Aufgaben oder Projekten über die Art Deiner dortigen Tätigkeit weiter aufwerten. In diesem Zusammenhang empfiehlt es sich auch, nicht bei jedem potenziellen Arbeitgeber mit einem Einheitslebenslauf aufzuschlagen. Besser ist es, jeweils nur die für den angestrebten Job besonders relevanten Stationen durch Erläuterungen hervorzuheben. Denn was für den einen Arbeitgeber bedeutungsvoll sein kann, interessiert den nächsten eventuell gar nicht.

Ebenfalls wichtige Bestandteile Deines Lebenslaufes sind Angaben über Deine Sprach- und EDV-Kenntnisse sowie ein Lichtbild. Letzteres muss professionelle Qualität haben und seriös wirken. Auf Urlaubsschnappschüsse und privat entstandene Porträts verzichtest Du also besser.


Bewerbungstipps zu den Anlagen

Bewerbungstipps-Anlagen

In die Anlage Deiner Bewerbung gehören qualitativ hochwertige Scans sämtlicher Arbeitszeugnisse vorheriger Arbeitgeber sowie die entsprechenden Belege über absolvierte Studiengänge und Ausbildungen. Für Weiterbildungszertifikate gilt: nur diejenigen anhängen, die im Hinblick auf die angestrebte Stelle bedeutsam sind.


Das Interview erfolgreich meistern

Wenn Du zum Gespräch eingeladen wirst, hast Du eine ganz entscheidende Hürde für den Erfolg Deiner Bewerbung bereits genommen. Nun heißt es, Deinen Vorsprung durch kluge Vorbereitung und das richtige Verhalten im Interview konsequent auszubauen.

Das Interview erfolgreich meistern

Bewerbungstipps für die Vorbereitung des Interviews

Im ersten Schritt bedankst Du Dich zeitnah für die Einladung und bestätigst den Termin. In den folgenden Tagen recherchierst Du weitere Einzelheiten über die angestrebte Position und lässt diese Informationen in Deine Selbstpräsentation einfließen. Dafür kannst Du Dir ein stichwortartiges Konzept machen und Deinen Vortrag einige Male üben. Begehe jedoch nicht den Fehler, etwas auswendig zu lernen, denn das geht garantiert schief.

Wichtig ist auch in diesem Zusammenhang Dein Mindset. Mache Dir zwei Dinge klar: Du bist als authentische Persönlichkeit gefragt, solltest Dich also ganz natürlich geben. Und Du bereitest Dich auf ein Gespräch in Augenhöhe vor, denn Deine Interviewpartner sind (noch) nicht Deine Vorgesetzten.

Bewerbungstipps Vorbereitung des Interviews


Bewerbungstipps für das Interview

Gepflegtes Äußeres und angemessene Kleidung haben selbstverständlich große Bedeutung im Job-Interview. Mindestens ebenso entscheidend sind jedoch Gestik und Mimik, Sprache und Sitzhaltung. Im Gespräch solltest Du immer Präsenz, Interesse und Aufmerksamkeit signalisieren und niemals unbeteiligt oder nachlässig wirken. Sprich mit fester, ruhiger Stimme. Formuliere kurze Sätze mit klaren, konkreten Botschaften. Lasse Unterlagen, die Du erhältst oder mitbringst, und Dir überreichte Visitenkarten vor Dir auf dem Tisch liegen statt sie krampfhaft in der Hand zu halten oder vorschnell einzustecken.

Natürlich musst Du jederzeit auf Stressfragen vorbereitet sein. Unser Tipp: Gehe mit solchen Fragen souverän um. Werte sie nicht als Angriff, sondern als willkommene Gelegenheit zu zeigen, dass Du auch in fordernden Situationen ruhig bleiben und angemessen argumentieren kannst.


Die Rolle einer Personalagentur im Bewerbungsprozess

Bewerbungstipps-PASIT-PersonalagenturBewerbungstipps helfen Dir, Dich in den einzelnen Phasen Deiner Bewerbung besser zurechtzufinden. Aber auch die besten Bewerbungstipps können die Expertise einer Personalagentur nicht ersetzen, wenn es darum geht, Dich wirklich optimal für Deine nächste Bewerbung aufzustellen. Wir bei PASIT helfen Dir gerne mit unserer über 38-jährigen Erfahrung in diesem Bereich.


Bewerbungstipps-PersonalagenturDabei profitierst Du nicht nur von professionellen Briefings und Trainings vor jedem anstehenden Job-Interview, bei denen wir Dich auf alle zu erwartenden Fragen vorbereiten. Wir unterstützen Dich ebenso bei der realistischen Entwicklung Deiner Verdienstmöglichkeiten und geben Dir aktives Feedback im Hinblick auf Deine Verbesserungspotenziale im gesamten Bewerbungsprozess. Last but not least bieten wir Dir genau zu Deinem Profil und Deinen Vorstellungen passende Positionen aus unserem Portfolio an und verschaffen Dir somit die Möglichkeit, Dich auf Jobs zu bewerben, von denen Du ansonsten nicht einmal gehört hättest.

Interessiert an weiteren Bewerbungstipps und einer wirklich ganzheitlichen Vorbereitung? Dann nimm jetzt Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Dich!

Kontakt